...sind beheimatet auf Stefans Dach, dem Dach des Hauses Dammweg 24.

Nur ein paar Meter entfernt von den riesigen Robinien des Bahndamms, den Linden des Alaunparks, all den vielen Kleingärten und der Dresdner Heide entfernt.

Stadtbienen sind glücklich- sie werden nicht mit Pestiziden, Monokulturen und genveränderten
Pflanzen konfrontiert.
 

5-6 Völker in 12er Dadant-Magazinen. Für uns das ideale Maß zum Imkern.

 

Okay, das sind nicht fünf hier auf dem Bild- gut beobachtet!

Die anderen beiden Völker stehen etwas abseits- mit dem Flugloch nach Osten und der Morgensonne ausgerichtet.

Im Herbst 2011 konnten wir endlich das Dach begrünen! Seitdem müssen die Bienen im Sommer nciht mehr so "hecheln", wenn die Sonne aufs Dach knallt. Entgegen aller Lehrbücher haben wir einfach Wildblumen und blühende Kräuter, sogenannte "Bienenweide" ausgesäht. Beim "Netzwerk Blühende Landschaft" kann man solche Mischungen bekommen.

Und Ihr seht- es gedeiht super! Bei längeren Trockenperioden muss ich (Stefan) zwar mal wässern. Dafür habe ich mir aber extra eine Regenwasserleitung von meinen Tanks im Keller nach oben aufs Dach gelegt. Einen Frischwasseranschluss haben wir auch auf dem Dach- für die Bienentränke und zur Reinigung der Gerätschaften und uns selbst.